Rolle oben
Chronik - Artikel von Beginn bis 1999
 
S1 (Suchbegriff 1) Suchmethode S2 (Suchbegriff 2)
Artikel pro SeiteArtikel ab JahrArtikelSeiten blättern
1 bis 2 von 2 < zurück weiter >

Ihre Suche nach Smektalla erbrachte folgende Ergebnisse.
Zu Ihrem Suchbegriff wurden 2 Artikel ab dem Jahr 2000 gefunden.

02.09.1960 Jörg Köhler geboren
örg Köhler war ein deutscher Radrennfahrer. Heinz Hiepe lehrte Jörg Köhler bei der SG Dynamo Gera das Radsport-ABC. Ab 1973 wurde er in der neu gegründeten SG Wismut Gera von Werner Marschner trainiert. 1974 gelang ihm mit Thomas Barth, Udo Smektalla und Olaf Ludwig -alle 14 Jahre alt- die Bronzemedaille der DDR-Straßenmeisterschaften in der Kinderklasse A. In den Jahren 1981 und 1982 fuhr er für die DDR die Internationale Friedensfahrt. 1982 gewann er zusammen mit Falk Boden, Thomas Barth, Lutz Lötzsch, Olaf Ludwig und Andreas Petermann die Mannschaftswertung der Friedensfahrt. Nach dem Ende seiner aktiven Laufbahn erwarb der gelernte Kfz-Mechaniker seinen Meisterbrief, arbeitete als Mechaniker. Nach der Wende eröffnete er in Meilitz ein Radsport-Geschäft, zählte weiterhin zu den Förderern und Sponsoren des SSV Gera 1990, kümmerte sich besonders um den Nachwuchs. Er erlag am 16. Oktober 2005 im Alter von 45 Jahren einer Herzinsuffizienz.
20.08.1974 Bronze für Olaf Ludwig
ie vier 14jährigen Jungen von der SG Wismut Gera, die bei der DDR Straßenmeisterschaft der Kinderklasse A die Bronzemedaille erringen konnten, wurden in Gera vorgestellt. Es waren Thomas Barth, Udo Smektalla, Jörg Köhler und Olaf Ludwig, welcher in der Zukunft Geras erfolgreichster Radsportler werden sollte. Er errang unter anderem Etappensiege bei der „Tour de France“ und trug da auch das grüne Trikot als Sprintbester.

Seiten blättern
< zurück weiter > 
Rolle unten
Tintenglas mit Feder
 
 
18.01.2015
77 neue Artikel